Offene Geodaten in Forschung und Entwicklung

Workshop in Berlin, 01.12.2017

Während sich die Datenlandschaft dank progressiver Bestrebungen in Politik, Ämtern und Firmen zunehmend verdichtet, ist es bis zur tatsächlichen Anwendung freier Geodaten oft ein beschwerlicher Weg.

Hierzu findet ein Workshop am Freitag, 01.12.2017 bei der Technologiestiftung Berlin statt, organisiert von der HafenCity Universität Hamburg und der Technologiestiftung Berlin in Kooperation mit der Kommission „Kartographie und Forschung“ der Deutschen Gesellschaft für Kartographie (DGfK).

Im Fokus dieses Workshops steht der Austausch über Anwendungen, Tools und Bibliotheken, welche Umgang, Arbeit und Forschung mit freien Geodaten erleichtern. Ziel des Workshops ist es, Erfahrungen und Tipps zu teilen, Probleme zu diskutieren und die Möglichkeiten von freier Software in Kombination mit Open (Geo-)Data zu erkunden.

Sie können sich verbindlich als Teilnehmer registrieren. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!

Programm

10:00 — 11:00
Präsentation der "offenen" Webkarte TopPlus-Web-Open des BKG
Manuel Fischer, Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
OpenStreetMap-Daten in QGIS: Mittel und Wege
Johannes Kröger, Labor für Geoinformatik und Geovisualisierung, HafenCity Universität Hamburg
11:30 — 12:30
Geodaten im Web - eine Sammlung kleiner Tools rund um das GeoJSON-Format
Patrick Stotz, Spiegel Online
Eigene Tile- und Routing-Server mit NodeJS basierend auf OSM anlegen
Sebastian Meier, Technologiestiftung Berlin
13:30 — 14:30
Open-Source-Erreichbarkeitsanalysen für den Öffentlichen Verkehr
Charlotte Pusch und Ole Rontgen, Institut für Verkehrsplanung und Logistik, Technische Universität Hamburg
Aufbereitung und Nutzung freier Geodaten zum Routing im Individualverkehr
Marcus Peter, Institut für Verkehrsplanung und Logistik, Technische Universität Hamburg
15:00 — 16:00
3D Stadtmodelle für alle?!
Felix Kunde, Beuth Hochschule für Technik Berlin
Konzeption und Implementierung einer WebGIS-gestützten Lernumgebung für offene Geodaten im Rahmen des Projektes OpenGeoEdu
Matthias Hinz und Axel Lorenzen-Zabel, Lehrstuhl Geodäsie und Geoinformatik, Universität Rostock